Viktoria Köln: Roland Koch verlässt den Klub

NLZ-Leiter nimmt sich Auszeit

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 07.04.2020 | 15:38

Roland Koch bei Viktoria Köln

Roland Koch lässt die Trainingsarbeit erst einmal ruhen. ©Imago images/Eduard Bopp

Roland Koch wird Viktoria Köln zum 30. Juni verlassen. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums möchte sich vorübergehend eine Auszeit nehmen.

Zweiter Abgang im NLZ

"Viktoria Köln hat mich im Sommer 2017 mit der Aufgabe betraut, ein Nachwuchsleistungszentrum aufzubauen. Nach zwei arbeitsintensiven Jahren ist es uns gemeinsam gelungen, mit einem überzeugenden sportlichen Konzept und dem Aufbau der geforderten Infrastruktur, den DFB davon zu überzeugen, uns als Nachwuchsleistungszentrum anzuerkennen", fasst Koch seine zurückliegende Aufgabe zusammen.

Doch nicht nur für die Jugendarbeit auf der "schäl Sick" hatte Roland Koch große Bedeutung. Mit seiner große Erfahrung aus langen Jahren als Co-Trainer an der Seite von Christoph Daum hat er umfassend zur Entwicklung der Viktoria beigetragen.

Zur Schlussphase der vergangenen Saison saß er sogar mit Jürgen Kohler auf der Trainerbank der ersten Mannschaft, um es im Aufstiegsrennen über die Ziellinie zu schaffen.

Erst im Sommer hatte sich Koch in einem ausführlichen Interview auf Liga-Drei.de zur Entwicklung des NLZ und der Viktoria im Allgemeinen geäußert, aber auch Einblicke in seine lange Karriere und seine Ideen zur Trainertätigkeit gegeben.

Wie es ohne den 67-Jährigen weitergeht, ist noch nicht geklärt. Vor der heutigen Mitteilung zu Koch war gestern schon durch den "Kicker" bekannt geworden, dass mit Koray Gökkurt ein weiterer Mitarbeiter des NLZ den Höhenberg verlassen wird, um als Trainer bei Regionalligist ZFC Meuselwitz anzuheuern. Der Nachwuchsbereich der Viktoria wird sich also neu aufstellen müssen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Unibet? Jetzt exklusiven Unibet Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette auf eSports sichern!