Viktoria Köln: Rossmann an die Schäl Sick

Abwehrmann kommt aus den Niederlanden

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 31.07.2020 | 16:08
Pavel Dotchev bei Viktoria Köln

„Sehr glücklich“ über die Verpflichtung Rossmanns: Viktoria-Coach Pavel Dotchev. ©Imago images/Picture Point

Mit Jeremias Lorch hat Viktoria Köln bereits einen Defensiv-Spezialisten verpflichtet, am heutigen Freitag folgt die nächste Verstärkung für die Abwehr: Maximilian Rossmann wechselt zur Viktoria und bringt dabei einiges an Erfahrung mit.

Zuletzt stand Rossmann für Heracles Almelo auf dem Feld, absolvierte für die Niederländer in zwei Spielzeiten 37 Partien in der Eredivisie. Auch die dritte Liga ist dem gebürtigen Halberstädter allerdings nicht fremd, 48 Spiele bestritt er dort für Mainz II sowie die Sportfreunde Lotte.

Drittliga-Kenner Pavel Dotchev sowie die Verantwortlichen an der Schäl Sick „hatten Maximilian schon länger auf dem Zettel“, wie Dotchev sagt. „Er ist eine Bereicherung und ein Stabilisator für unsere Innenverteidigung. Dass sich Maximilian für uns entschieden hat, macht uns sehr glücklich.“

Anführer?

Die Viktoria reagiert mit der Verpflichtung Rossmanns auch auf die Geschehnisse der vergangenen Saison. Mit im Schnitt 1,87 Gegentreffern pro Spiel hatte die Viktoria die zweitanfälligste Defensive der Liga, auch verletzungsbedingt hatte Dotchev teils große Sorgen in der Abwehr.

Mit Rossmann steht nun ein Abwehrmann zur Verfügung, der in der Defensive den Ton angeben kann. Mit Sead Hajrovic, Bernard Kyere, Dominik Lanius, Alexander Höck und Dario De Vita ist die Viktoria auch was die Quantität auf der Innenverteidiger-Position angeht, gut aufgestellt.