Vorschau auf FCK vs 1. FC Nürnberg

Analyse, Tipp & Quoten zum Spiel am 30.10.2019

Gino Fechner vom FCK gegen Sebastian Kerk vom 1. FC Nürnberg

Gerne würde der FCK sich wieder häufiger mit Vereinen wie dem 1. FC Nürnberg duellieren. ©Imago images/Schreyer

Der Pokal kommt genau zur richtigen Zeit für den FCK. Mit einem wohl mal wieder besser besuchten Fritz-Walter-Stadion und einem Gegner, der das Spiel in die Hand nehmen muss, können sich die Pfälzer von der Drittliga-Misere ablenken. Mit dem Wissen um die Gesetzmäßigkeiten des Pokals und der Erinnerung an den Erstrunden-Coup gegen Mainz soll ausgerechnet gegen einen klassenhöheren Gegner eine Trendwende eingeläutet werden.

Hinweis: Die erhöhte Sonderquote wird Dir am nächsten Werktag als Gutschein gutgeschrieben.

1. FC Kaiserslautern: Alle Augen auf Pick

Der Trainerwechsel hat bislang noch keinen spürbaren Effekt gehabt, im Gegenteil. Mit der Niederlage gegen Chemnitz durch eine desolate erste Halbzeit sind die „Roten Teufel“ sogar auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Drei Niederlagen gab es in den letzten vier Spielen, nur unterbrochen von einem Sieg über den abgeschlagenen Letzten aus Jena.

Dazu kommen jetzt noch personelle Probleme. Mit Janik Bachmann musste ein wichtiger Eckpfeiler gegen den CFC früh ausgewechselt werden. Gino Fechner dürfte ihn nun von Beginn an ersetzen. Da vor allem die Abwehr bedenkliche Schwächen offenbarte, könnte Trainer Boris Schommers in der Viererkette einiges verändern.

Philipp Hercher etwa wäre als Linksverteidiger vorstellbar, auch eine Rückkehr von José Junior Matuwila in den Profi-Kader ist möglich. Christopher Hemlein ist eine Option für eine der Offensivpositionen, auf denen eigentlich nur Florian Pick überzeugte.

Vor allem dem Dribbelkünstler und seinen neun Saisontoren ist es zu verdanken, dass die Lauterer zumindest immer für ein Tor gut sind: Nur gegen Braunschweig und Ingolstadt gab es keinen eigenen Treffer.

1. FC Nürnberg: Mit Pokalsieg raus aus dem Mittelmaß?

Der FCN ist ein wenig zwischen den Welten unterwegs: Sechs Punkte sind es auf den Relegationsplatz oben, fünf auf den unteren. Nur eine Niederlage aus fünf Spielen liest sich gut, doch gleichzeitig ist nur ein Sieg dabei herausgesprungen.

Ein Sieg im Pokal könnte nun die Richtung weisen, in die es gehen soll. Da in der Liga am Wochenende mit dem Drittletzten Bochum eine Pflichtaufgabe wartet, könnte Trainer Damir Canadi einige Kräfte schonen. Im Abwehrzentrum ist Georg Margreitter noch verletzt, dafür Asger Sörensen wieder spielberechtigt.

Auf den Außenverteidigerpositionen bietet sich Rotation an. Auch Mittelstürmer Michael Frey könnte zu Gunsten von Mikael Ishak einmal auf die Bank rücken, Iuri Medeiros erstmals nach seiner Verletzung wieder von Anfang an im offensiven Mittelfeld spielen.

Zuviel sollte Canadi aber im Angriff nicht ändern, denn dieser Mannschaftsteil funktionierte bislang am besten. Nur drei Teams in der 2. Bundesliga treffen häufiger.Seit dem 3. Spieltag hat der Club in jedem Spiel mindestens ein Tor erzielt.

Unser abschließender Wett Tipp:

Von einer erneuten Überraschung scheint der FCK in seiner aktuellen Form weit entfernt, zumal Nürnberg zuletzt schwer zu schlagen war. Wir tippen, dass der Zweitligist sich durchsetzt. Dazu empfehlen wir die erhöhte Sonderquote von Bet3000. » Jetzt mit 12.00-Quote (statt 2.50) bei Bet3000 auf FCN-Sieg wetten.