1860 München vs FCK

Analyse, Aufstellung & Quote für den 28.09.2019

Daniel Wein (l.) von 1860 München gegen Christian Kühlwetter vom FCK.

Daniel Wein (l.) und 1860 München wollen sich erneut auf ihre Heimstärke besinnen. ©imago images/MIS

Als direkte Tabellennachbarn gehen 1860 München und der FCK in den 10. Spieltag. Während die auf Platz 14 liegenden Löwen bislang zu Hause noch ungeschlagen sind, konnten die auf Rang 15 liegenden Pfälzer erstmals eine komplette Woche unter ihrem neuen Trainer Boris Schommers absolvieren.

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.

1860 München: Beide Außenverteidiger fehlen

Das Duell Löwen gegen Rote Teufel blickt auf eine lange Tradition zurück. 60 Mal kreuzten sich die Wege beider Klubs bislang, 27 Siegen des FCK stehen 16 Erfolge der Münchner gegenüber. 17 Unentschieden runden die Bilanz ab.

Rund läuft es bei 1860 mit Blick auf das Personal hingegen nicht. Trainer Daniel Bierofka kann vor dem Heimspiel auf ein stattliches Lazarett verweisen, so fehlen neben den Langzeitverletzten Semi Belkahia und Quirin Moll (beide Kreuzbandriss) auch Efkan Bekiroglu (Muskelfaserriss), Nico Karger (Sehnenriss) und wohl ein weiteres Mal Rechtsverteidiger Herbert Paul (Seitenband-Verletzung).

Da dessen Pendant Phillipp Steinhart nach seiner gelb-roten Karte gegen Duisburg gesperrt ist, dürften Leon Klaasen links und erneut Marius Willsch auf rechts in die Viererkette rücken. Auf der Doppelsechs ist Timo Gebhart ein Startelf-Kandidat, während Benjamin Kindsvater und Fabian Greilinger die offensive Flügelzange bilden. In der Sturmspitze führt kein Weg am Duo Prince Osei Owusu und Sascha Mölders vorbei.

FCK: Keine Änderungen an der Startelf

Einen Punkt holte der FCK beim Debüt seines neuen Trainers Boris Schommers in der Vorwoche gegen Magdeburg. Der erhoffte Befreiungsschlag war das zwar nicht, in Anbetracht von sechs Gegentoren im letzten Spiel unter dessen Vorgänger Sascha Hildmann aber immerhin ein Entwicklungsschritt.

Die defensive Stabilität ging jedoch zu Lasten der Offensive, die gegen den FCM nicht richtig in Schwung kam. Personelle Wechsel sind für die Reise nach München aber nicht zu erwarten: Priorität dürfte auch weiterhin sein, dass sich die Mannschaft findet und die Marschroute von Schommers verinnerlicht.

Da Philipp Hercher mit muskulären Problemen ausfällt, wird erneut Janek Sternberg hinten links verteidigen. Das defensive Mittelfeld bilden wohl erneut Janik Bachmann und Simon Skarlatidis, da Carlo Sickinger an der Seite von José-Junior Matuwila in der Innenverteidigung eingeplant sein dürfte.

Unser abschließender Wett Tipp:

1860 ist zu Hause noch ungeschlagen und musste erst zwei Gegentreffer hinnehmen - die Punkte bleiben an der Grünwalder Straße. »Jetzt mit 11.00-Quote (statt regulär 2.35) bei Wirwetten auf 1860-Sieg wetten.

 

 

 

Hinweis: Der Gewinn aus der erhöhten Quote wird Dir am nächsten Werktag als Bonusgeld gutgeschrieben.