Hikmet Ciftci gegen Johannes Wurtz.

Der FCK und Wehen Wiesbaden trafen sich erst am 1. September zum Testspiel. Endstand: 1:0 für den SVWW. ©Imago images/Jörg Halisch

In Spiel 1 unter dem neuen Trainer Jeff Saibene muss der FCK beim SV Wehen Wiesbaden bestehen. Dieser ist in dieser Saison noch ohne Gegentor, muss nun aber auf Abwehrmann Florian Carstens verzichten. Wer holt sich am Montagabend (Anstoß: 19 Uhr, live bei MagentaSport) den Sieg?

Wehen Wiesbaden: Harmonie durch Stabilität

Ein formidables Mannschaftsgebilde ist derzeit beim SV Wehen Wiesbaden zu sehen. Drei Pflichtspiele, zwei siege, ein Remis bei null Gegentoren – für letzteres machte Angreifer Johannes Wurtz nach dem jüngsten 2:0-Sieg gegen Viktoria Köln die Moral der Mannschaft verantwortlich: „Es geht nur gemeinsam, offensiv wie defensiv. Deshalb haben wir dreimal zu Null gespielt und so müssen wir weitermachen.“

Wie gegen den FCK die Null steht, weiß der SVWW: In den letzten beiden direkten Duellen war dies stets der Fall. Insgesamt ist die Bilanz bei vier Niederlagen, einem Remis und drei Siegen jedoch leicht negativ. Aktuell schmerzt, dass Florian Carstens nach seiner roten Karte gegen Viktoria Köln zuschauen muss.

Ersetzen wird ihn aller Voraussicht nach Jakov Medic. Aufgrund des guten Auftritts in Köln sind weitere Änderungen an der Startelf unwahrscheinlich, auch wenn vor allem in Gianluca Korte und Marvin Ajani gefährliche Optionen für die Offensive bereitstehen.

Unterstützung erfährt der SVWW auch durch die Fans. 1.390 Anhänger dürfen der Partie gegen den FCK beiwohnen, erstmals seit Februar sind auch die Stehplatzränge geöffnet.

FCK: Grundtugenden gefordert

Welche Änderungen nimmt der neue Trainer Jeff Saibene vor? „Viel Freude, Leidenschaft“, versprach er auf der Pressekonferenz am Freitag, zudem will er der Mannschaft Sicherheit verleihen und setzt dabei auf altbewährte Tugenden. „Sehr kampfbetont“, sei die 3. Liga, Saibene glaube „nicht, dass man über spielerische Ansätze die Liga dominieren wird“.

Sicherheit könnte der FCK in einem 4-4-2 System finden, das der Luxemburger auf seiner letzten Station in Ingolstadt meist zelebrierte. Janik Bachmann ist eine Option, wenn es darum geht, das defensive Mittelfeld zu verstärken, während die Optionen für die Außenbahnen in Philipp Hercher sowie Simon Skarlatidis zu finden sind. Letzterer könnte allerdings auch eine hängende Spitze neben Elias Huth geben, wobei diese Rolle auch Marlon Ritter ausfüllen kann. Marvin Pourié ist bekanntlich aufgrund seiner gelb-roten Karte gesperrt.

Noch am Freitag leitete Saibene seine erste Trainingseinheit mit dem FCK, ob er allerdings bereits in so kurzer Zeit neue Impulse setzen kann? Immerhin sind die Probleme des FCK gerade auswärts gravierend. In der vergangenen Spielzeit blieben die Roten Teufel in der Fremde nur zweimal ohne Gegentor, zuletzt gegen Türkgücü kassierte Kaiserslautern derer gar drei.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf MagentaSport (Anstoß: Montag, 19 Uhr), Kommentator: Markus Höhner, Free-TV-Highlights ab 23.30 Uhr auf Sport 1 (3. Liga Pur).

Tipp & Quoten zum Spiel

Wehen Wiesbaden kann auf eingespielte Mechanismen setzen: Heimsieg. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 2.15) bei bet-at-home auf SVWW-Sieg wetten!