Wehen Wiesbaden: Ruprecht geht zu Fortuna Köln

Hock lobt Einsatz des Abwehrmanns

Steven Ruprecht am Ball für den SV Wehen Wiesbaden

Läuft künftig in der Kölner Südstadt auf: Steven Ruprecht. ©Imago/Jan Huebner.

Exakt 76 Mal stand Steven Ruprecht für den SV Wehen Wiesbaden seit seiner Verpflichtung im November 2015 auf dem Platz und es werden keine weiteren Einsätze dazukommen. Wie der SVWW am Mittwochnachmittag bekannt gab, wurde der Vertrag mit dem 31-Jährigen mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Ruprecht schließt sich ablösefrei Ligakonkurrent Fortuna Köln an.

Sein Einsatzwille war stets vorbildlich. (Christian Hock über Ruprecht)

„Auf Steven war im SVWW-Trikot immer Verlass und sein Einsatzwille war stets vorbildlich“, so Wehen Wiesbadens Sportdirektor Christian Hock. „Wir danken ihm für seine Leistungen im SVWW-Trikot und wünschen ihm beruflich und privat nur das Allerbeste.“

Ideallösung für Fortuna

Bei Fortuna Köln wird Ruprecht nun Christoph Menz ersetzen, der sich Viktoria Berlin anschließt. In der Kölner Südstadt sind die Verantwortlichen bereits voller Vorfreude auf den neuen Abwehrmann.

Ruprecht habe „in Rostock und in Wiesbaden nachgewiesen, dass er ein Verteidiger ist, der über eine enorme körperliche Präsenz verfügt, der aggressiv verteidigt und der im Kopfball kaum zu schlagen ist“, so Fortuna-Coach Uwe Koschinat.

Außerdem lobte Koschinat die offensiven Fähigkeiten Ruprechts sowie dessen Führungsqualitäten. Für den SV Wehen Wiesbaden ist der Abgang in des zu verschmerzen. Mit Reddemann und Mockenhaupt füllten zuletzt zwei stabile Innenverteidiger die Defensiv-Zentrale, mit Giuliano Modica steht eine weitere gute Alternative bereit.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!