Bauer erwischt es schwer

Über zwei Monate Ausfallzeit erwartet

Maximilian Bauer von der SpVgg Unterhaching

Maximilian Bauer erwischte es schon vor vier Jahren an der Schulter. ©Imago/foto2press

Zwanzig Minuten vor dem Ende der Parte in Großaspach musste Unterhachings Außenverteidiger Maximilian Bauer verletzungsbedingt das Feld verlassen. Nun steht fest: Den 23-Jährigen hat es schlimmer erwischt. Das Schlüsselbein in der rechten Schulter ist gebrochen.

Zweiter Ausfall rechts hinten

Eine Operation soll jedoch nach Möglichkeit umgangen werden, da Bauer bereits vor vier Jahren an derselben Stelle schon einmal diese Verletzung hatte. Die Ausfallzeit wird circa zweieinhalb Monate betragen.

Besonders bitter ist der Umstand, dass sich der Rechtsverteidiger, der sonst eher als Ergänzungsspieler eingeplant ist, durch den Ausfall von Josef Welzmüller auf seiner Postion hätte festspielen können. Für Trainer Claus Schromm ist die einzige gute Nachricht, dass Markus Schwabl seine muskulären Probleme überstanden hat.

Der von Fleetwood Town an alte Wirkungsstätte zurückgekehrte Routinier hatte in den ersten vier Spielen die rechte Abwehrseite dicht gehalten. Gegen Preußen Münster am Samstag ist Schwabl nun die einzige Option.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!