FC Ingolstadt: Bakalorz kein Thema

Henke dementiert Interesse

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Samstag, 15.08.2020 | 09:27
Marvin Bakalorz bei Hannover 96

Marvin Bakalorz ist weiter auf Klubsuche. ©Imago images/Laci Perenyi

Als Marvin Bakalorz seinen Vertrag bei Hannover 96 nach vier Jahren auflöste, schossen gleich einige Gerüchte ins Kraut. So wurde der Mittelfeldspieler besonders mit dem FC Ingolstadt in Verbindung gebracht.

Gegenüber dem „Donaukurier“ dementierte FCI-Sportchef Michael Henke nun ein Interesse am Routinier. „Er ist sicher ein interessanter Spieler, wir haben uns mit ihm aber überhaupt nicht beschäftigt und auch kein Angebot abgegeben“, so Henke.

Torwart gefunden, Linksverteidiger offen

Die Schanzer sind zwar auf der Suche nach einem Mann für das zentrale Mittelfeld, da Maximilian Thalhammer den Klub verlassen hat, doch Bakalorz passt offenbar nicht ins Profil.

So ist er zwar ebenfalls zweikampfstark, jedoch mit 1,80m weniger gut in Kopfballduellen. Zudem hatte Thalhammer mehr Vorzüge im Aufbauspiel, war zudem ebenfalls als Innenverteidiger einsetzbar.

Priorität hatte ohnehin die Verpflichtung eines Torwarts als Ersatz für den abgewanderten Marco Knaller. Diesen hat der FCI am gestrigen Freitag in Robert Jendrusch gefunden. Er kommt von Erzgebirge Aue nach Ingolstadt. 

Außerdem wird ein Linksverteidiger gesucht, denn Marcel Gaus ist auf anderen Positionen eingeplant, es wird also eine Alternative zu Peter Kurzweg gebraucht.

Akuten Zeitdruck hat Sportchef Henke nicht, denn das Team von Tomas Oral hat seinen Sommerfahrplan erst in dieser Woche angetreten, das erste Testspiel findet erst am 4. September statt.