FC Ingolstadt beobachtet Florian Krebs

Florian Krebs von der Hertha U23 gegen Nicky Adler von Lok Leipzig

Florian Krebs (l.) strebt den nächsten Schritt in seiner Karriere an. ©Imago images/Picture Point

Mit dem Unentschieden gegen 1860 München konnte der FC Ingolstadt angesichts der Unterzahl gut leben. Gegen Jena muss am Sonntag aber ein Sieg her, sonst droht die Ausgangsposition für die Mission Wiederaufstieg deutlich schlechter zu werden.

Ob sich der FCI für dieses Ziel im Winter noch einmal verstärkt, ist eine der größten Fragen bei den „Schanzern“. An sich mag Trainer Jeff Saibene seinen engen Kader, doch noch einmal nachzulegen würde die Möglichkeiten natürlich erweitern.

Möglicher Thalhammer-Nachfolger?

Eine Personalie, die sich der FC Ingolstadt nach Informationen von Liga-Drei.de anschaut, ist Florian Krebs. Der 20-Jährige aus der Hertha U23 von Ex-Schanzer Andreas Neuendorf hatte einen guten Saisonstart in der Regionalliga Nordost, fiel dann aber verletzt für acht Wochen aus.

Als großgewachsener „Box-to-Box“-Spieler mit Stärken in der Spieleröffnung ähnelt er Maximilian Thalhammer, was das Interesse der Ingolstädter erklärt. Der 22-Jährige hat nämlich ebenfalls nur noch Vertrag bis zum Sommer und könnte wohl nur im Falle eines Aufstiegs gehalten werden. Schon im Sommer hätte sein vormaliger Leih-Verein Jahn Regensburg ihn gerne fest verpflichtet.

Legt sich Ingolstadt auf Krebs fest als möglichen Thalhammer-Nachfolger, müssten die Donau-Städter aber wohl im Winter bereits zuschlagen, denn die Zeichen stehen beim gebürtigen Berliner auf einen baldigen Abschied. So muss der Drittligist für sich die Frage klären, ob man einen Vorgriff auf den Sommer tätigen möchte.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt aktuelle Interwetten Erfahrungen lesen & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!