FC Ingolstadt: Röhl drängt sich weiter auf

Zittern um Stendera

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Donnerstag, 17.12.2020 | 09:15
Marc Stendera beim Torjubel.

Marc Stendera wackelt für das Saarbrücken-Spiel, Merlin Röhl könnte ihn ersetzen. ©imago images/Stefan Boesl

Der FC Ingolstadt bleibt weiterhin Dynamo auf den Fersen. Nachdem sich die „Schanzer“ am Mittwoch gegen Hansa Rostock durchsetzten, grüßt die Mannschaft von Trainer Tomas Oral wieder von Tabellenplatz zwei. Zu verdanken hatte sie das Youngster Merlin Röhl, der das Tor des Tages erzielte.

„Wir haben da einen sehr talentierten Jungen, der richtigen Männerfußball spielt. Es freut mich, dass er sich mit dem Tor belohnt hat“, gab Oral anschließend im Kicker (Ausgabe vom 17.12.2020) zu Protokoll. Zuvor hatte er den 18-Jährigen zum vierten Mal in Folge in seine Startelf beordert.

Vielseitig einsetzbar

Dort bewies Röhl erneut seine Vielseitigkeit. Nach Einsätzen im offensiven Mittelfeld und auf dem rechten Flügel wurde er nun auf links aufgeboten und bildete in einem 4-4-2 mit „Doppelsechs“ das Pendant zu Caniggia Elva. Bei seinem Treffer schlich er unbeachtet von Hansa an den zweiten Pfosten und musste dort nur noch seinen Fuß in die Hereingabe von Dennis Eckert Ayensa halten.

Mit der Torpremiere im vierten Einsatz lieferte Röhl weitere Argumente, ihm auch weiterhin das Vertrauen zu schenken. Für die Fahrt nach Saarbrücken, wo die „Schanzer“ am Samstag zum Jahresabschluss gefordert werden, stehen seine Chancen gut.

Möglicher Stendera-Ersatz?

Das liegt nicht nur an seinen Leistungen sondern auch an seiner Flexibilität. Eigentlich ist der Kapitän der Ingolstädter U19 im zentralen Mittelfeld zu Hause. Dort kann es passieren, dass Marc Stendera am Wochenende aussetzen muss. Der Bundesliga-erfahrene Stratege musste nach rund 70 Minuten vom Platz, beim 25-Jährigen werden Knieprobleme vermutet.

Solltet Stendera die Fahrt ins Saarland verpassen, könnte Röhl auf seiner angestammten Position zum Einsatz kommen und eine Position nach hinten rutschen. Auf den linken Flügel könnte dann Filip Bilbija rücken, auch Elva stellt hier eine Option dar und könnte auf rechts vom finnischen Nationalspieler Ilmari Niskanen vertreten werden.