SpVgg Unterhaching gibt Rätsel auf

2019 weiter sieglos

Lucas Hufnagel enttäuscht auf dem Platz

Enttäuscht wie hier Lucas Hufnagel verließt die SpVgg Unterhaching gestern Aalen. ©Imago/DeFodi

Gegen Aalen ist für Unterhaching generell eher wenig zu holen, vor dem gestrigen Mittwoch gab es in den letzten fünf direkten Duellen keinen Sieg für die Münchner Vorstädter. Dass dann allerdings eine 1:4-Pleite hinzukam, überraschte allerdings dann doch die meisten.

Zumal die SpVgg in der gesamten Hinrunde lediglich eine Niederlage hinnehmen musste und immer noch ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitsprechen kann. In die derzeitige Situation bei den Hachingern passt die Niederlage allerdings sehr wohl. Vier Spiele nach der Winterpause, vier Niederlagen – der Motor der Schromm-Truppe stottert.

Verunsichert

Die Balance fehlt bei der SpVgg komplett. In drei von vier Spielen gab es mindestens zwei Gegentore, zudem erzielte die in der Hinrunde noch beste Offensive der Liga nur drei Treffer in vier Partien nach der Winterpause.

Gegen Aalen wurden die Probleme Hachings einmal mehr deutlich, die sich auf der Ostalb in harschen Fehlern im Spielaufbau zeigten. Claus Schromm, als Freund klarer Worte bekannt, sprach nach der Partie bei MagentaSport daher auch von einem „hochverdienten Sieg für Aalen“. Dieser nahm bereits vor der Halbzeit mit dem Treffer zum 2:0 durch Sliskovic seinen Lauf.

Kopfsache?

In der Pause „ging es dann darum, ob wir uns noch was zutrauen oder die Hosen voll haben. Die zweite Halbzeit hat es dann glaube ich gezeigt“, so Schromm vielsagend. Haching kam nicht mehr zurück, leistete sich weitere Fehler im Spielaufbau und ging letztlich mit 1:4 vom Platz.

Für Schromm und die SpVgg beginnt nun die Aufarbeitung der Pleite, für die bis zum kommenden Montag Zeit bleibt. Dann gastieren Bigalke und Co. am Dallenberg bei den Würzburger Kickers. Der FWK hat Unterhaching in der Tabelle mittlerweile überholt und vier seiner fünf Spiele nach der Winterpause gewonnen – unterschiedlicher könnten die Stimmungslagen bei den beiden Vereinen derzeit wohl nicht sein.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!