SpVgg Unterhaching: Fehlt Jim-Patrick Müller auch im Pokal?

Mittelfeldspieler leidet weiter an einer Oberschenkelverletzung

Jim-Patrick Müller von der SpVgg Unterhaching im Duell mit Matthias Bader vom KSC

Jim-Patrick Müller (links, im Duell mit Matthias Bader) steht gegen den FCH wohl nicht auf dem Platz. ©Imago/Lackovic

Nach vier Spielen macht die dritte Liga derzeit eine kleine Verschnaufpause, für die SpVgg stehen jedoch gleich zwei Pokalpartien an. Nachdem die Hachinger am gestrigen Mittwoch gegen den Kreisligisten SV Bruckmühl im bayerischen Verbandspokal souverän mit 5:0 gewannen, ist am Samstag der FC Heidenheim im Alpenbauer Sportpark zum DFB-Pokalspiel zu Gast.

Stammspieler fallen gegen FCH aus

Gegen Bruckmühl bat sich für Claus Schromm natürlich Gelegenheit, seiner zweiten Garde Einsatzzeit zu geben. Akteure wie Christoph Greger, Thomas Hagn oder Vitalij Lux, die bisher als Einwechselspieler zum Zug kamen, durften sich beweisen. Besonders Lux empfahl sich, nicht nur durch seine zwei Treffer, für weitere Einsätze.

Gegen den FC Heidenheim schickt Schromm allerdings seine vermeintlich beste Elf aufs Feld. Dabei muss er jedoch erneut auf Routinier Maximilian Nicu verzichten, der immer noch an seinen Leistenproblemen laboriert. Für ihn spielt wie zuletzt Josef Welzmüller in der Innenverteidigung.

Weiterhin ausfallen wird wahrscheinlich auch Jim-Patrick Müller. Der schnelle Mittelfeldspieler zeigte in der letzten Saison mit sechs Toren und sechs Vorlagen, wie wichtig er für das Hachinger Team ist. Bereits für das letzte Spiel gegen Fortuna Köln fiel er allerdings mit muskulären Problemen aus und wird deswegen auch im Pokal wohl nicht mitwirken können.

Als Alternative steht Alexander Piller für den rechten Flügel bereit. Er feierte am vergangenen Spieltag seinen ersten Startelf-Einsatz in der dritten Liga und bot dabei eine ordentliche Leistung.

Wo landet die SpVgg Unterhaching 2018? Jetzt wetten!