Unterhaching: Die Defensive wird verjüngt

Zwei Youngster mit ersten Einsätzen

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Freitag, 10.07.2020 | 12:15
SpVgg-Coach Claus Schromm.

Claus Schromm setzt in Unterhaching auf die Jugend. ©imago images/foto2press

In Unterhaching wird bekanntlich auf die Jugend gesetzt, die SpVgg bewies sich in der Vergangenheit immer wieder als Sprungbrett für junge Spieler, um erste Schritte im Profi-Fußball zu gehen. So auch in der vergangenen Saison, in der die Bayern gleich zwei der drei jüngsten Spieler in der Geschichte der 3. Liga Spielzeit gaben.

Die Rede ist von Viktor Zentrich und Deniz Haimerl, die am vorletzten Spieltag gegen Jena zum Einsatz kamen. Während Zentrich mit 17 Jahren und 18 Tagen zum jüngsten Spieler avancierte, der jemals in Liga drei auflief, nimmt Haimerl mit 17 Jahren, drei Monaten und zwölf Tagen den dritten Platz ein.

Weitere Einsätze nicht ausgeschlossen

Die Einwechslungen der beiden Innenverteidiger können als Indiz für einen bevorstehenden Umbruch gedeutet werden, die nun auch die Defensive erreichen. Mit Alexander Winkler (FCK) hat ein erfahrener Spieler den Klub verlassen, bleiben noch vier gelernte Innenverteidiger für die kommende Saison übrig.

Mit Marc Endres (29 Jahre) und Josef Welzmüller (30) verfügt Trainer Claus Schromm über zwei erfahrene Spieler, die jedoch zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen hatten und so nur sieben bzw. eine Drittliga-Partie bestreiten konnten. Christoph Greger (23) und Paul Grauschopf (21) bewiesen hingegen, dass auch junge Verteidiger schon den Sprung in Liga drei bewältigen können und in Unterhaching das Vertrauen erhalten.

Da Schromm überwiegend auf eine Viererkette setzt und Grauschopf dort auch verstärkt als Linksverteidiger agierte, könnte die Personaldecke im Zentrum im Falle von erneuten Verletzungssorgen oder Sperren ohnehin schnell dünn werden. Auch wenn Unterhaching auf dem Transfermarkt tätig werden sollte, um auf den Winkler-Abgang zu reagieren, stehen die Chancen für Zentrich und Haimerl nicht schlecht, auch weiterhin Einsatzminuten zu sammeln.