Unterhaching: Frostkrone lässt Tür auf

Sponsoring-Vertrag vorerst gekündigt

Josef Welzmüller von der SpVgg Unterhaching

Die Trikotbrust der SpVgg muss neu besetzt werden. Imago images/foto2press

Wie am gestrigen Montag bekannt wurde, kündigte Haupsponsor Frostkrone seinen Vertrag mit der SpVgg Unterhaching zum 30. Juni diesen Jahres und machte damit ein Jahr vor Laufzeit-Ende von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch.

Nachvollziehbare Entscheidung

Haching Präsident Manfred Schwabl nahm nun Stellung zu dem Vorgang und wollte wie gewohnt den Fußball angesichts der herrschenden Lage nicht zu wichtig nehmen.

„Natürlich freut man sich nicht als Verein, wenn der Hauptsponsor kündigt. Die Gründe sind für uns aber absolut nachvollziehbar. Sie sind ausschließlich den derzeitigen schwierigen Gegebenheiten geschuldet, erklärte der Ex-Profi die wirtschaftlichen Zwänge der Firma. „Sponsoring ist Luxus – die Jobs der Angestellten und natürlich deren Gesundheit müssen die absolute Priorität haben.“

Zudem ist die Kündigung erst einmal formal zu betrachten. Der Ausstieg des Trikotsponsors bedeute nicht, dass die Zusammenarbeit für alle Zeit ende. „Wir haben uns geeinigt, dass frostkrone und die SpVgg den begonnenen Weg in naher Zukunft wieder gemeinsam gehen wollen, wann und in welcher Form auch immer“, schloss Schwabl die Mitteilung der SpVgg.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose bwin App holen & bequem auf eSports tippen!