Unterhaching: Top11 der letzten 25 Jahre

Bucher, Garcia und Co.

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Montag, 27.04.2020 | 07:30
Francisco Copado

Sinnbild für das frische Auftreten der SpVgg: Francisco Copado. ©Imago images/MIS

In der Gegenwart läuft kein Fußball, darum wirft Liga-Drei.de einen Blick in die Vergangenheit – genauer gesagt auf die letzten 25 Jahre. Gesucht wird dabei immer die Top11 eines Klubs für das letzte Vierteljahrhundert.

Warum 25 Jahre? Der Altersschnitt der Redaktion liegt bei Mitte 30, somit sind die Fußballereignisse der letzten zweieinhalb Jahrzehnte bei uns präsent. Weiter geht’s mit der SpVgg Unterhaching.

Tor & Abwehr

Im Tor steht Philipp Heerwagen, der aus der U19 den Sprung zu den Profis schaffte und fünf Jahre das Tor hütete. Zwischen 2004 und 2007 verpasste er nur ein einziges Ligaspiel. Solch eine Konstanz will belohnt werden.

Wir gehen mit einer defensiven Dreier-Reihe an die Arbeit:

Im Mittelpunkt steht Haching-Urgestein Ralf Bucher, der auch als „Gerrard aus der Münchner Vorstadt“ bezeichnet werden kann. Als 17-Jähriger schloss er sich 1989 der SpVgg Unterhaching an und beendete dort seine Karriere 20 Jahre später nach weit über 300 Einsätzen für den Verein. Der Abwehr-Stratege strahlte stets eine enorme Ruhe aus und war durch seine bodenständige Art auch enorm wichtig für die Team-Chemie.

Neben ihm darf es durchaus etwas zur Sache gehen: Deshalb verteidigen neben Bucher die zweikampfstarken Dennis Grassow und Alexander Strehmel. Beide waren zu Bundesliga-Zeiten dabei und ärgerten Gegner mit Lauf- und Einsatzbereitschaft.

Mittelfeld

Im Mittelfeld zieht Francisco Copado die Fäden. Der trickreiche, wieselflinke Offensivmann wird abgesichert von Matthias Zimmermann. Er stellte seine Zuverlässigkeit über Jahre unter Beweis, egal, ob es um den Aufstieg in die Bundesliga, das legendäre Saisonfinale 2000 oder diverse weitere seiner insgesamt 255 Spiele für die SpVgg ging.

Als Verbindungsmann soll bei uns Sascha Bigalke schalten und walten. Er bringt die nötige Übersicht und auch das feine Füßchen mit, um zwei Spieler in Szene zu setzen, die bei uns über die Außen kommen: Einer davon ist Markus Oberleitner, der im Meisterschaftsfinale 2000 das 2:0 gegen Bayer Leverkusen erzielte, was der SpVgg bundesweite Aufmerksamkeit bescherte.

André Breitenreiter, der von den Fans einst als „Fußballgott“ verehrt wurde, kommt bei uns über die rechte Seite und soll seine Schnelligkeit einsetzen.

Sturm

Mit 73 Toren ist Stephan Hain der Rekordtorschütze des Vereins – und darf daher in unserem Angriff nicht fehlen. Er soll insbesondere von den Zuspielen Copados profitieren. Um Hain herum wuselt Publikumsliebling Alfonso Garcia.

Die Top11 der SpVgg Unterhaching auf einen Blick:

Philipp Heerwagen – Dennis Grassow, Ralf Bucher, Alexander Strehmel – Sascha Bigalke, Matthias Zimmermann – Markus Oberleitner, Francisco Copado, André Breitenreiter – Stephan Hain, Alfonso Garcia

Hier geht’s zu den weiteren, bisher erschienenen Top11.