HFC: Wie geht es jetzt weiter?

Ralf Heskamp hält sich Trainer-Thematik bedeckt

Torsten Ziegner mit Ralf Heskamp

Sportdirektor Ralf Heskamp (r.) kündigt eine weitere Aufarbeitung der Situation an. ©Imago images/VIADATA

Update 20:30 Uhr:
Der HFC stellt Torsten Ziegner frei. Das hat der Verein am späteren Abend im Anschluss an die anberaumte Krisensitzung bekannt gegeben.

Der ursprüngliche Artikel von 8:40 Uhr:
„Spieler und Trainer sind überzeugt, gemeinsam die schwierige sportliche Situation überwinden zu können. Diesen Worten muss nun aber auch eine entsprechende Leistung am Sonntag folgen“
– so äußerte sich HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp in der vergangenen Woche, als der Verein bekannt gab, dass Torsten Ziegner auch in der Partie gegen die SpVgg Unterhaching an der Seitenlinie steht.

Die geforderte Reaktion blieb allerdings aus, obwohl sich der Hallesche FC in der Offensive zielstrebiger zeigte, alles in allem bissiger war, was auch die Fans in ihrer Unterstützung honorierten – nicht selbstverständlich in der derzeitigen Situation.

Zeitnahe Entscheidung erwartet

Doch auch drei erzielte Tore reichten angesichts eklatanter Abwehr-Schwächen nicht zu etwas Zählbaren. Dabei hatte Ziegner durchaus etwas probiert, Kai Eisele im Tor durch Tom Müller ersetzt, die Hereinnahme von Jannes Vollert sollte die Defensive stabilisieren – was nicht gelang. Am Ende stand durch das 3:5 das vierte Spiel in Folge mit mindestens drei Gegentreffern zu Buche, der HFC befindet sich in der Tabelle weiter im freien Fall.

Was nun folgt, ist eine erneute Aufarbeitung der Misere. „Es war heute wieder ein sehr unglückliches Spiel. Es war auch enttäuschend. Ich kann der Mannschaft aber nicht vorwerfen, dass sie nicht alles gegeben hat. Es hat an anderen Dingen gefehlt.“, nimmt Ralf Heskamp die Spieler im MDR in Schutz.

Welche Folgen aber hat die Niederlage für den Trainer? „Wir werden uns zusammensetzen und dann wieder die Situation neu bewerten und dann gucken, was wir machen, nimmt Heskamp vorweg, dass in Kürze Krisensitzung Teil 2 folgen wird.

Ziegner selbst zeigte sich nach dem Spiel ernüchtert, lobte generell die Mannschaftsleistung, kritisierte aber die individuellen Fehler, die den HFC oft um den Lohn bringen würden. Zu seiner eigenen Person wollte er sich nicht äußern: „Das weiß ich nicht“, so der Fußballlehrer auf die Frage, ob er Trainer an der Saale bleibe.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Betano App holen & bequem auf das nächste HFC-Spiel tippen!