SV Meppen: Auch Heidenheim & Kiel an Komenda interessiert

Defensiv-Spezialist nicht zu halten

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 29.04.2020 | 14:18

Marco Komenda vom SV Meppen

Marco Komenda hat in der 2. Liga Begehrlichkeiten geweckt. ©imago images/Osnapix

Beim SV Meppen haben sich die Verantwortlichen mittlerweile daran gewöhnt, regelmäßig Leistungsträger ersetzen zu müssen. Sobald ein Spieler im Emsland dauerhaft überzeugt, klopfen höherklassige oder ambitioniertere Vereine an. Den Ruf als Umgebung, in denen Kicker den nächsten Entwicklungsschritt nehmen, nutzt der SVM mittlerweile auch als Vorteil auf dem Transfermarkt.

Marco Komenda ist der nächste Stammspieler, der sich im Emsland in den Fokus spielte. Unsere Schwester-Seite Liga-Zwei.de berichtete bereits vom Interesse aus Darmstadt. Aktuelle Recherchen von Liga-Drei.de haben ergeben, dass der 23-Jährige mit Holstein Kiel und dem 1. FC Heidenheim auch bei zwei weiteren Zweitligisten Interesse geweckt hat.

Nächster Schritt nach Umschulung

Bei seiner vorherigen Station Mönchengladbach II noch Linksverteidiger, schulte Meppens Chefcoach Christian Neidhart den Linksfuß nach desseb Ankunft im Sommer 2018 zum Innenverteidiger um. Dort konnte der gebürtige Darmstädter seine Stärken im Spielaufbau noch besser ausspielen, was sich auch in der Entwicklung Meppens wiederspiegelte: Mit zwei Punkten Rückstand verbringen die Emsländer die Pause auf dem vierten Platz.

In Kiel besteht im Hinblick auf die kommende Spielzeit akuter Bedarf im defensiven Zentrum. Die "Störche" gaben unlängst bekannt, dass der auslaufende Vertrag von Dominik Schmidt nicht verlängert wird. Der Routinier, der einst mit Kiel von der 3. in die 2. Liga aufstieg, wird eine Lücke hinterlassen, die Komenda ausfüllen könnte.

Keine Chance auf Verbleib im Emsland

Das offensiv ausgerichtete Spiel von Trainer Ole Werner verlangt nach einem Innenverteidiger, der neben seinen defensiven Pflichten auch die Kür in Form eines geordneten Spielaufbaus übernimmt. Komenda, der zudem als Linksfuß einen seltenen Spielertypen darstellt, scheint für diese Aufgabe wie gemacht.

Genau wie Kiel schaut auch Heidenheim auf der Suche nach Verstärkungen gerne in die 3. Liga. An der Brenz läuft zudem ebenfalls der Vertrag eines Innenverteidigers aus. Timo Beermann hat bis dato nicht verlängert und ist ebenfalls Linksfuß - Komenda als Alternative ergibt auch hier direkt auf den ersten Blick Sinn.

Dass Meppen ihn in Anbetracht der Interessenten nicht halten kann und ein Abgang sehr wahrscheinlich ist, dämmerte seinem Trainer bereits Anfang April. Durch den auslaufenden Vertrag sind den Emsländern ohnehin die Hände gebunden. Beim Werben um einen Nachfolger können Neidhart & Co. allerdings erneut darauf verweisen, als Sprungbrett zu dienen.

TIPP: Mit dem Liga-Drei.de Sportwetten Vergleich bist Du immer auf Ballhöhe. Jetzt exklusiven bet365 Angebotscode holen & bis zu 100€ Guthaben für deine Wette auf eSports etc. sichern1