SV Meppen: Leugers auf Rekordkurs

Zweite Drittliga-Saison mit mindestens 15 gelben Karten

Thilo Leugers (l.) gegen Daniel Wein.

Knallhart in den Zweikämpfen: Meppens Thilo Leugers (l.). ©imago images/Jan Huebner

Bei sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz kann der SV Meppen relativ entspannt in den Saison-Endspurt gehen. Den Auftakt dazu am Samstag gegen Karlsruhe wird Thilo Leugers jedoch verpassen, der Mittelfeldspieler sah am vergangenen Wochenende gegen Halle bereits seine 15. gelbe Karte in dieser Saison.

Damit liegt er ligaweit vorne, Tanju Öztürk von Hansa Rostock folgt mit 13 Karten auf Platz zwei. Für den kampfstarken Abräumer wahrlich keine ungewohnte Situation, bereits die vergangene Saison beendete er mit 15 Verwarnungen. Seit der 28-Jährige im Sommer 2016 ins Emsland wechselte, sammelte er insgesamt 43 gelbe Kartons in 101 Pflichtspielen.

Zwei Karten fehlen noch zum Rekord

Fehlt in dieser Spielzeit noch eine, um einen Rekord ein- und demzufolge zwei, um einen neuen aufzustellen. Denn 16 gelbe Karten in einer Spielzeit sahen in der Geschichte der eingleisigen 3. Liga bislang erst zwei Spieler: Ralf Schmidt im Trikot von Carl Zeiss Jena in der Saison 2011/12 und Jannis Nikolaou als Spieler von Rot-Weiss Erfurt 2016/17.

Gegen den KSC dürfte Leugers von Martin Wagner vertreten werden, der etatmäßige Kapitän dürfte dann gemeinsam mit dem eigentlich gelernten Rechtsverteidiger Markus Ballmert die Doppelsechs bilden.

Die Statistik für Meppen während einer Leugers-Sperre macht derweil nur wenig Hoffnung für die Fahrt zum Tabellenzweiten. Nimmt man auch die gelb-rote Karte aus der Vorsaison hinzu, mussten die Emsländer bisher sechs Mal auf ihn verzichten. Dabei gelang nur ein Sieg, in dieser Saison gegen Uerdingen.

Schon Mitglied beim Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!