SV Meppen: Neidhart geht nach Essen

Erfolgstrainer verlässt Verein nach Saison

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 19.06.2020 | 10:05
Christian Neidhart beim SV Meppen

Verabschiedet sich aus Meppen: Christian Neidhart. ©Imago images/MaBo Sport

Paukenschlag beim SV Meppen: Christian Neidhart, der den SVM in die dritte Liga führte und dort etablierte, verlässt die Emsländer zum Ende der aktuellen Drittliga-Saison Anfang Juli. Das gab der Verein am heutigen Freitagvormittag per Pressemitteilung bekannt. Sein neuer Verein steht schon fest: Neidhart übernimmt Rot-Weiß Essen.

„Dass Christian nach sieben großartigen Jahren den SVM auf eigenen Wunsch verlässt, ist sehr schade. Wir akzeptieren aber seinen Wunsch, eine neue Perspektive zu suchen“, so SVM-Vorstandssprecher Andreas Kremer. Dass der Verein selbst von Neidharts Wechsel überrascht ist, zeigt die Aussage von SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann: „Wir haben in den letzten Jahren sehr eng, freundschaftlich und erfolgreich zusammengearbeitet. Insgesamt hat der SVM von dieser Konstellation sehr profitiert und ist gewachsen. Wir hätten dieses Projekt gerne mit Christian weitergeführt.“

Symbiose

Neidhart übernahm den SV Meppen im Jahr 2013 in der Regionalliga Nord. Über die Jahre stabilisierte er den SVM in der Regionalliga und führte ihn 2017 in die dritte Liga.

Dort agierte Neidhart mit dem Verein nicht wie ein typischer Aufsteiger, wollte sofort mitspielen, setzte auf eine attraktive Spielweise – eine Linie, die sich bis heute durchzog. Neidharts größtes Plus: Er schaffte es immer wieder, Abgänge von Leistungsträgern aufzufangen und mit wenigen Mitteln viel herauszuholen.

In der laufenden Saison hatte der SVM sogar zeitweise gute Chancen auf einen Aufstieg in die 2. Bundesliga, das Meppener Umfeld wurde immer ambitionierter und auch Neidhart selbst sagte, dass der Blick des Vereins langfristig nach oben gehen müsse. Mit einem Abschied des Erfolgstrainers im Sommer hätte jedoch keiner gerechnet.

Das Restprogramm des SV Meppen