SV Meppen: Undav öffnet Türen mit Toren

Keine Sorgen trotz Vertragsende im Sommer

Autor: Luis Hagen Veröffentlicht: Freitag, 27.03.2020 | 12:30
Deniz Undav bejubelt sein Tor gegen Münster.

Bereits 14 Mal setzte Deniz Undav in dieser Saison zum Torjubel an. ©imago images/Werner Scholz

Jeden Sommer laufen zahlreiche Verträge aus, natürlich auch in der 3. Liga. Bisher konnten sich die meisten Spieler sicher sein, schnell einen neuen Klub zu finden. Diese Zeit ist – vor dem Hintergrund von Corona und der damit verbundenen wirtschaftlichen Schieflage an einigen Drittliga-Standorten – erstmal vorbei.

Doch es gibt Spieler, die sich trotz Vertragsende 2020 keine Sorgen um einen neuen Arbeitsplatz machen müssen. Liga-Drei.de stellt sie in einer neuen Serie vor. Den Anfang macht Deniz Undav, der erfolgreichste Torjäger des SV Meppen.

Wie ein tapsiger Bär aus dem Dschungelbuch

Bei Werder Bremen erinnern sich die Ausbildungsspezialisten eher kopfschüttelnd an diesen rundlichen Burschen, der dort so gar nicht in das Bild eines förderungswürdigen Talents der so stolzen Nachwuchsarbeit an der Weser passen mochte. Und auch bei Eintracht Braunschweig rätselten sie, was denn nur der Neidhart in Meppen mit diesem schwerfälligen Lulatsch anstellen werde, als der Vater des Emsland-Power-Fußballs den zweimal Abgeblitzten im Sommer 2018 in sein Revier holte.

Inmitten dieser Fülle an gertenschlanken und durchtrainierten Sprintern wirkte Deniz Undav wohl in der Tat zuweilen wie ein tapsiger Bär aus dem Dschungelbuch. Doch Neidhart ignorierte alle Bedenken, Prognosen und Sticheleien aus anderen Fußballregionen Norddeutschlands und widmete sich – allen Rundungen an Taille und Hinterteil zum Trotz – einem Neuner, der heute mit 14 Treffern und 11 Torvorbereitungen die Scorer-Wertung der 3. Liga anführt.

„ Ein ruppiger Typ mit Türsteherblick. ”
Christian Neidhart über Deniz Undav

Denn diese Quote dokumentiert eindrucksvoll: An punktgenau 50 Prozent der erzielten Treffer des Tabellenvierten hat der 23 Jahre alte Instinktfußballer mit der Trikot-Nr. 9 eine dicke Aktie.
Als Liga-Drei.de die besondere Leistung des 14. Spieltags in der 3. Liga mit einem Chapeau, Deniz Undav würdigte, beschrieb Christian Neidhart seinen wichtigsten Spieler als „einen ruppigen Typen mit dem Türsteherblick“.

Und schon damals beschlich dem Undav-Entdecker und Förderer so ein bestimmtes Gefühl, das ihm inzwischen bereits häufiger überkommen ist, seit sein SV Meppen nun erstmals im Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitmischt.

Werdegang wie Girth & Proschwitz?

„Gut möglich, dass wir schon wieder einen Toremacher aufbauen, den man uns bald wegnimmt“, sagte Neidhart damals. Auch Benjamin Girth und Nick Proschwitz haben die Position des Mittelstürmers beim SV Meppen bereits als persönliches Sprungbrett nutzen können.

Die Zukunft von Deniz Undav beschrieb Neidhart gegenüber Liga-Drei.de vor wenigen Wochen so: „Er hat von uns ein neues, verbessertes Angebot erhalten, doch wir bedrängen niemanden. Auch Deniz nicht. Jeder soll allein deshalb bleiben, weil er Freude daran hat hier in Meppen Fußball zu spielen. Und wenn jemand am Ende geht, dann hat er wohl etwas Spannenderes gefunden.“

Verletzt wirkt Neidhart dabei keineswegs. Hier eher schwingt Stolz durch. Und dies zu Recht.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt aktuelle Interwetten Erfahrungen lesen & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette sichern (gilt auch für eSports)!