FSV Zwickau an Hajrulla dran

Offensivmann vom ZFC Meuselwitz wird beobachtet

Romario Hajrulla vom ZFC Meuselwitz gegen Pascal Itter vom Chemnitzer FC

Romario Hajrulla ist einer der Leistungsträger des ZFC. ©Imago/Picture Point

Der FSV Zwickau steht neun Spieltage vor Schluss über dem ominösen Strich, die finanziellen Grundlagen für die kommende Drittliga-Saison sind ebenfalls geschaffen und mit Toni Wachsmuth übernimmt im Sommer ein Sportdirektor, der praktisch noch nach Rasen riecht.

Nur was das Personal auf dem Feld angeht, gibt es noch keine Neuigkeiten. Gearbeitet wird allerdings bereits am Kader der kommenden Spielzeit: Nach Informationen von Liga-Drei.de beobachtet der FSV Romario Hajrulla von Regionalligist ZFC Meuselwitz.

Zwickau kennt sich in Meuselwitz aus

Der beidfüßige Offensivmann, der auf beiden Flügeln und im Sturmzentrum zum Einsatz kommt, gehört mit sieben Tore in 20 Einsätzen zu den wichtigsten Spielern des ZFC. Ausgebildet wurde der 20-jährige Albaner in Griechenland bei Olympiakos Piräus. Über die Oberligisten Inter Leipzig und Wismut Gera empfahl er sich letztlich für die Regionalliga Nordost.

Diese ist naturgemäß das bevorzugte Scouting-Gebiet des FSV Zwickau, der im Sommer schon Janik Mäder aus Meuselwitz ins „Schwanennest“ holte. Dass nun ein Spieler wie Hajrulla im Fokus steht, überrascht nicht, muss Zwickau doch in der Offensive definitiv die ausgeliehenen Kevin Hoffmann und Orrin McKinze Gaines gehen lassen, hat außerdem noch keine Sicherheit was die Zukunft von Tarsis Bonga angeht, dessen Vertrag ausläuft.

Als spielstarker und wendiger Angreifer würde Hajrulla zudem eine neue Komponente in den momentan stark auf die baumlangen Stürmer ausgerichteten Stil von Trainer Joe Enochs einbringen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!