FSV Zwickau: Effektivität bringt Punkte

Schwäne bestehen auch in Unterhaching

Lion Lauberbach trifft per Kopf gegen Unterhaching

Jetzt auch Lauberbach: Der FSV kann es mit Köpfchen. ©Imago/foto2press

Es lief durchaus nicht alles nach Plan für den FSV Zwickau am gestrigen Sonntag nach Unterhaching, vielmehr hielt auch Trainer Joe Enochs nach dem Spiel im MDR fest: „Wir haben in der ersten Halbzeit Glück gehabt, dass wir nicht in Rückstand geraten sind.“

Die größte Hachinger Chance vereitelte Johannes Brinkies kurz vor der Pause, als er den Elfmeter von Stefan Schimmer parierte. Bereits sein dritter gehaltener Strafstoß in dieser Saison – nur Uerdingen bekam in dieser Saison mehr Elfmeter gegen sich als die Schwäne (7).

Wir haben gekämpft, haben gebissen und glücklich gewonnen (Lion Lauberbach)

Aufgrund einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei kam der FSV Zwickau dennoch zum Sieg, wofür erneut ein Kopfballtor verantwortlich war. Lion Lauberbach nickte nach einer Flanke von Morris Schröter ein. Eben jener Lauberbach machte nach der Partie die Einstellung der Mannschaft für den Sieg verantwortlich.

„Wir haben gekämpft, haben gebissen und glücklich gewonnen“, so der Stürmer am Mikrofon von Magenta Sport, der Sieg fühle sich „sehr, sehr gut an“. Für den FSV Zwickau war es, inklusive des Pokalspiels gegen Budissa Bautzen bereits der dritte Sieg in Folge, nachdem zuvor bekanntlich ein „Dreier“ gegen den SV Wehen Wiesbaden gelang.

Gute Erinnerungen

Besonders auffällig: Die Zwickauer wissen ihre Stärken gewinnbringend einzusetzen, punkten auch in Spielen, in denen sie nicht unbedingt die bessere Mannschaft auf dem Platz sind. Einer der Siegfaktoren: Die Kopfballstärke. Bereits gegen Wehen Wiesbaden erzielte der FSV beide Tore per Kopf.

Durch die drei Punkte gegen Haching schiebt sich Zwickau nun auf Rang elf, die beste Platzierung für die Schwäne in der Rückrunde. Mit einem Sieg gegen die Würzburger Kickers könnten die Westsachsen dann einen weiteren gewaltigen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

Das Hinspiel am Dallenberg gewann der FSV übrigens mit 2:0. Damals nutzte Zwickau die Fehler der Kickers eiskalt aus, gewann durch zwei Weitschuss-Tore und zeigte dabei einmal mehr: Effizienz.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!