FSV Zwickau: Fridolin Wagner nach Bremen

Transfergespräche laufen bereits

Fridolin Wagner am Ball für den FSV Zwickau

Kickt Fridolin Wagner bald an der Weser? ©Imago/Picture Point

Update (18.1., 14:15 Uhr):
Der FSV Zwickau bestätigte heute den Wechsel von Fridolin Wagner zu Werder Bremen. Er läuft künftig für die U23 des SVW auf. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Unser Artikel vom 17.1.:
Erst im Sommer vergangenen Jahres schloss sich Fridolin Wagner dem FSV Zwickau an. Seitdem stand der talentierte Mittelfeldspieler 16 Mal für die Schwäne auf dem Feld, sechs Spiele davon bestritt er in der Startelf. Allerdings könnte Wagner den FSV bereits im Winter wieder verlassen.

Wie Bild berichtet, interessiert sich Werder Bremen für die Dienste des ehemaligen Junioren-Nationalspielers (7 Spiele für die U18 und U19). „Die Gespräche mit Werder laufen, eine Entscheidung ist allerdings noch nicht gefallen“, wird Zwickaus Sportchef David Wagner zitiert.

Ablöse statt Startelf-Alternative?

Demnach soll Wagner die U23 der Werderaner verstärken. Dort übernahm bekanntermaßen Oliver Zapel gegen Ende der Hinrunde das Ruder, konnte von fünf Spielen mit Bremen allerdings noch keins gewinnen.

Mittelfeldspieler Ole Käuper, der in der Hinrunde noch 19 Partien für die U23 Bremens bestritt und dabei mit vier Treffern und drei Vorlagen aufwartete, wurde von SVW-Coach Florian Kohfeldt zu den Profis beordert und steht der zweiten Mannschaft daher nicht mehr zur Verfügung. Seinen Platz könnte nun Wagner einnehmen.

Für Zwickau würde der Abgang eine Alternative weniger im eh schon dünn besetzten zentralen Mittelfeld bedeuten. Allerdings könnten die Schwäne eine interessante Ablöse einheimsen, Wagners Vertrag beim FSV läuft nämlich noch bis 2019.