FSV Zwickau holt Bastian Strietzel

Innenverteidiger erhält Einjahresvertrag plus Option

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 23.07.2020 | 11:09
Sportdirektor Toni Wachsmuth

Freut sich auf Neuzugang Strietzel: Sportdirektor Toni Wachsmuth. ©Imago images/Picture Point

Der FSV Zwickau geht in seinen Personalplanungen für die kommende Saison den nächsten Schritt: Vom Regionalligisten ZFC Meuselwitz wechselt Bastian Strietzel zu den Schwänen. Er erhält einen Einjahresvertrag inklusive Option.

„Wir haben uns schon länger mit Bastian beschäftigt, die Corona-bedingte Pause hat dies allerdings erschwert“, so Sportdirektor Toni Wachsmuth und weiter: „Er ist ein junger Innenverteidiger, der über eine gute Physis und ein starkes Spielverständnis verfügt und in seinem jungen Alter bereits Verantwortung als Kapitän in der Regionalliga Nordost übernommen hat. Basti kommt aus der Region und wir sind fest davon überzeugt, dass er auch charakterlich gut zum FSV Zwickau passt.“

Zwickauer Mentalität

Der gebürtige Markranstädter Strietzel wurde in frühester Jugend bei RB Leipzig ausgebildet, wechselte 2014 in die Nachwuchsabteilung Borussia Mönchengladbachs. Bei den Fohlen schaffte er den Übergang in den Herren-Bereich nicht, stattdessen ging es über Inter Leipzig nach Meuselwitz, wo der heute 22-Jährige in zwei Spielzeiten 36 Regionalliga-Einsätze sammelte.

Nun also folgt der nächste Schritt für den 1,87 Meter großen Abwehrmann. „Ich bin von den Zukunftsplänen des Vereins überzeugt und schätze vor allem die Zwickauer Mentalität und den familiären Umgang im Verein“, wie er selbst sagt.