FSV Zwickau: Rückkehr zur Dreierkette?

Enochs denkt über Umstellung nach

Joe Enochs an der Seitenlinie.

Muss seiner Mannschaft wieder mehr Torgefahr einimpfen: FSV-Coach Joe Enochs. ©Imago/Eibner

An der 0:1-Niederlage gegen Braunschweig hatte man beim FSV Zwickau etwas zu knabbern. Doch der Frust ist mittlerweile abgeklungen und vor der Fahrt zu Fortuna Köln wurde er durch Trotz ersetzt.

„Jetzt müssen wir uns die verlorenen Punkte eben in Köln holen, um mehr Luft zur Abstiegszone zu schaffen. Wir werden eine Reaktion zeigen“, verspricht Julius Reinhardt im Kicker (Ausgabe vom 07.02.2019) in Anbetracht von nur zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Dreikerkette bereits erfolgreich angewandt

Eine Reaktion könnte auch Trainer Joe Enochs bei seiner Aufstellung zeigen. Der 47-Jährige denkt darüber nach, wieder zu einer Dreierkette in der Abwehr zurückzukehren. Am wahrscheinlichsten wäre dann eine 3-5-2-Formation, bei der Ronny König in der Sturmspitze entlastet wird.

Drei Optionen bieten sich Enochs hierfür an. Die großgewachsenen Tarsis Bonga und Lion Lauberbach sind ähnlich wie König kopfballstark und würden die Präsenz im Strafraum bei hohen Bällen erhöhen. Orrin McKinze Gaines II hingegen könnte mit seiner Schnelligkeit Lücken aufreissen und wäre damit eine sinnvolle Ergänzung zum 35-Jährigen.

Dass eine Dreierkette für den FSV funktioniert, zeigte sich bereits von Ende Oktober bis Mitte Dezember in sieben Partien. Die Bilanz daraus kann sich sehen lassen, zwei Siegen und vier Unentschieden steht damals nur eine Niederlage gegenüber.

Geringes Risiko gegen Köln?

Restlos überzeugt ist der US-Amerikaner aber noch nicht von einer möglichen Umstellung. „Defensiv haben wir mit der Viererkette gegen Braunschweig gut funktioniert. Wir haben fast nichts zugelassen und nur durch einen Stellungsfehler verloren“, gibt er zu bedenken.

Ob seine Defensive aber überhaupt vor große Herausforderungen in der Kölner Südstadt gestellt wird, darf zumindest leise bezweifelt werden. Die Fortuna ist das zweitschwächste Heimteam, wartet zudem seit vier Partien auf einen Treffer vor den eigenen Fans.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!