FSV Zwickau: Washausen im Visier

Ex-Braunschweiger soll Schwäne verstärken

Jan Washausen von Eintracht Braunschweig

Heißer Kandidat. Der ehemalige Braunschweiger Jan Washausen steht auf dem Sprung zum FSV Zwickau. ©Imago/Contrast

Wenige Tage vor dem Ende des Transferfenster will der FSV Zwickau wie angekündigt noch einmal nachlegen. Die Verantwortlichen um Cheftrainer Torsten Ziegner fahnden nach einem zentralen Mittelfeldspieler und scheinen in der Regionalliga Südwest fündig geworden zu sein.

Einem Bericht von bild.de zufolge, gilt Jan Washausen als heißer Kandidat. Der 29-Jährige steht aktuell noch in Diensten der SV Elversberg, bei der aber aufs Abstellgleis geraten ist und den Verein trotz laufendem Vertrag bis Juni 2018 verlassen soll.

Wiedersehen mit FSV

Der gebürtige Niedersachse spielt seit 2015 im Saarland, wo er in bislang 71 Regionalliga-Spielen zum Einsatz kam. Mit dem FSV Zwickau hatte der frühere Braunschweiger bereits 2016 Kontakt. In der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga zogen Washausen und Elversberg mit 0:1 & 1:1 den Kürzeren.

Drittliga-Erfahrung sammelte er allerdings schon zuvor. Für die Offenbacher Kickers sowie Eintracht Braunschweig spielte Washausen 49-mal in Liga drei. Mit dem BTSV zudem auch 20-mal in der 2. Bundesliga. Trotz des Transfers von Fridolin Wagner zu Werder Bremen II können die Westsachsen für Washausen keine Ablöse berappen und hoffen, dass die SV Elversberg ihren Ladenhüter zum Nulltarif gehen lässt.