FSV Zwickau will sachlich bleiben

Schwäne erstmals auf Abstiegsplatz

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 09.03.2020 | 09:04

Joe Enochs vom FSV Zwickau

Joe Enochs gerät noch nicht in Panik angesichts des Abstiegsplatzes. ©Imago images/Picture Point

So recht weiß man in Zwickau wohl nicht, wie man am 27. Spieltag plötzlich zum ersten Mal in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz rutschen konnte. Schließlich punktet die Mannschaft von Joe Enochs eigentlich regelmäßig. Mehr als zwei Niederlagen am Stück gab es 2019/20 noch nicht, es stehen zwei Punkte mehr auf dem Konto als zu diesem Zeitpunkt im letzen Jahr. Es sind keine Absteigerzahlen.

Anspannung vor Ost-Derby

Vielleicht auch deshalb bricht jetzt in Westsachsen keine Panik aus, wohl aber eine sachliche Analyse. Genau diese kündigte Enochs nach der Partie bei Magenta Sport an. Daneben gehen es vor allem darum, die Köpfe frei zu bekommen.

Denn ein weiterer, eigentlich positiver Wert, macht den "Schwänen" Probleme: Aus Führungen wird zuletzt zu wenig gemacht, so auch am Sonntag gegen Uerdingen. Mittelfeldspieler Leon Jensen hatte das 1:0 besorgt, am Ende hieß es 2:4.

"Nach einer Führung bauen wir schnell ab", stellte der Torschütze fest. Doch auch der Doppepacker wollte von Nervosität nichts wissen. "Es ist so eng, mit einem Sieg, einer Niederlage bist du schnell wieder unten raus oder eben unten drin." Etwas angespannter sei die Lage allerdings schon. "Es ist keine normale Woche, weil es auch ein Ostderby ist."   

Vielleicht ist das genau das, was der FSV nun braucht. Denn das Rückspiel gegen Jena war das erste verlorene Ostduell in dieser Saison, zwei der nächsten drei Spiele gehen mit Hansa und Halle gegen Ost-Klubs.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sunmaker? Jetzt exklusiven sunmaker Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!