Hallescher FC: Bald weniger Sturmprobleme?

Maximilian Pronichev endlich beschwerdefrei

Maximilian Pronichev vom Halleschen FC

Zeigt Maximilian Pronichev (M.) bald was er kann? ©Imago/Eibner

Beim Halleschen FC drückt der Schuh im Sturm. Vier Spiele in Folge traf der HFC nicht, der Ausfall von Sebastian Mai schmerzt sehr. Ohne den umfunktionierten Innenverteidiger gewann Halle erst ein Spiel. Während der 25-Jährige zumindest wieder ohne Ball trainiert, könnte der als Ersatz geholte Maximilian Pronichev nun aber erstmals seine Qualität unter Beweis stellen.

Mit Pronichev gegen Uerdingen?

Das von Hertha BSC ausgeliehene Talent erklärte in der „Bild“ (Ausgabe vom 27.02.2019), bisher von einem Muskelfaserriss gehemmt worden zu sein. „Ich bin schmerzfrei und möchte endlich durchstarten“, gibt er sich nun aber kämpferisch, während Sportdirektor Ralf Heskamp tatsächlich einen Einsatz am Freitag gegen Uerdingen für möglich hält. In den letzten beiden Begegnungen war der Winterneuzugang allerdings ganz außen vor geblieben.

Trainer Torsten Ziegner hat jedenfalls personell schon einiges probiert, um der Misere Herr zu werden. Seit dem Innenbandriss bei Sebastian Mai setzte der HFC-Coach neben Pronichev schon auf Pascal Sohm und Julian Guttau in der Spitze. Nur Kilian Pagliuca war in den letzten Wochen noch nicht von Beginn an auf dem Platz, bleibt auf Kurzeinsätze beschränkt.

Dass keine der Maßnahmen Erfolg hatte, spricht für einen erneuten Versuch mit Maximilian Pronichev in der Partie gegen den KFC. Immerhin: Die beiden bisherigen Spiele mit dem Deutsch-Russen in der Startelf gingen nicht verloren, der 1:0-Sieg über Fortuna Köln war gleichzeitig das letzte Spiel mit einem hallenser Treffer.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!