Hallescher FC: Eigene Fehler kosten Punktgewinn

Rico Schmitt sauer über Niederlage beim SVWW

Rico Schmitt, Trainer des Halleschen FC

Da war mehr drin: Rico Schmitt beklagt Fehler seiner Mannschaft ©Imago

Mit der Leistung seiner Mannschaft in Wiesbaden konnte HFC-Trainer Rico Schmitt grundsätzlich zufrieden sein, beinahe wäre sein Konzept aufgegangen. Das die Hallenser doch mit null Punkten nach Hause fuhren, lag zum einen an individuellen Fehlern in der Abwehr, wie vor dem Gegentreffer zum 0:1. Der SVWW habe die Unachtsamkeiten „eiskalt ausgenutzt“, wie Schmitt nach dem Spiel am MDR-Mikrofon bestätigte.

Nicht kaltschnäuzig genug

Zum anderen war der Grund für die Niederlage die eigene Chancenverwertung. „Gegen Wiesbaden kriegst du maximal anderthalb Chancen“, so Schmitt. „Wir haben uns reingearbeitet. Das bringt aber alles nichts, wenn wir uns nicht belohnen.“ Gemeint ist die Szene in der 75. Minute, als Benjamin Pintol frei vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte, aber an SVWW-Keeper Markus Kolke scheiterte und damit den Ausgleich vergab.

Wir sind wirklich sehr sauer, dass wir hier das Spiel verloren haben. (Rico Schmitt)

Angesichts der eigenen Fehler und der vergebenen Möglichkeiten war Schmitt nach dem Spiel bedient: „Wir sind wirklich sehr sauer, dass wir hier das Spiel verloren haben.“ Mit einem Sieg hätten sich Ajani und Co. im  Tabellenmittelfeld festsetzen können, nun geht der Blick wieder nach unten. Auf Platz 15 liegend sind es sieben Punkte auf den ersten Abstiegsrang, den der Chemnitzer FC belegt. Allerdings spielen die Himmelblauen erst heute und können daher heranrücken.

Und in den nächsten Wochen warten dann entscheidende Spiele. Nach dem Match gegen Fortuna Köln empfängt der HFC mit Bremen II und den Chemnitzern zwei Teams, die es zu distanzieren gilt, während es danach mit Lotte und Großaspach gegen Mannschaften geht, die in der Tabelle momentan in Reichweite sind. In der Hinrunde holten die Hallenser in den vier Spielen sechs Punkte. Soll die gleiche oder eine höhere Ausbeute herausspringen, muss vor allem die Konzentration in der Defensive und die Chancenverwertung wieder verbessert werden.