Hallescher FC: Interesse an Enes Küc

HFC plant kommende Saison

Enes Küc im Trikot des Berliner AK

Enes Küc macht derzeit beim Berliner AK auf sich aufmerksam. ©Imago/Björn Draws

Drei Siege in Folge, dreimal zu Null – der HFC hat sich aller Abstiegssorgen entledigt und liegt mit 42 Punkten komfortabel im Tabellenmittelfeld. Geplant werden kann daher bereits für die kommende Saison, was auch die scheinbaren Bemühungen um Zwickau-Keeper Johannes Brinkies zeigen.

Küc ein Thema in Halle

In allen Mannschaftsteilen soll es Veränderungen geben, so auch im Mittelfeld, wo unter anderem die Kontrakte von Royal-Dominique Fennell, Klaus Gjasula, Toni Lindenhahn sowie von Eigengewächs Pascal Pannier auslaufen und der Leihvertrag von Erik Zenga endet.

Ein möglicher Kandidat, der in der kommenden Saison das HFC-Trikot tragen könnte, heißt Enes Küc, der nach Liga-Drei.de-Informationen beim Halleschen FC auf dem Zettel steht. Küc lernte das Kicken bei Tasmania Berlin sowie in der Jugend des VfL Bochum, ehe er sich 2015 dem HSV II anschloss, für den der Edel-Techniker 47 Spiele in der Regionalliga Nord bestritt.

Viel spricht für Wechsel

Die fußballerischen Anlagen brachte der 21-Jährige schon bei den Hamburgern mit, richtig entfalten konnte er sie allerdings in dieser Saison beim BAK. Zehn Tore in 24 Spielen als offensiver Mittelfeldspieler sprechen für sich, zudem weiß Küc, wie man seinen Nebenmann gut einsetzt.

Für den Halleschen FC wäre der Heißsporn wohl die ideale Ergänzung für den Kader und auch für den Spieler selbst könnte ein Wechsel an die Saale genau der richtige Schritt sein, ist Neu-Coach Ziegner doch dafür bekannt, junge, entwicklungsfähige Spieler wie Küc einen Schritt weiter zu bringen.

Für einen Wechsel spricht auch, dass der Vertrag des Deutsch-Türken im Sommer ausläuft, er also ablösefrei zu haben ist. Zudem würde Küc ins Ziegner-System passen, der in Zwickau meist im 4-1-3-2 System mit einem echten Spielmacher agieren lässt. Beim Werben um das Mittelfeldtalent ist der HFC aber wohl nicht allein, denn nach unseren Infos haben auch andere Drittligisten die Fühler nach ihm ausgestreckt.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!