Hallescher FC: Schädlich schlägt Alarm

Mindereinnahmen in sechsstelliger Höhe

Halle: Sinkende Zuschauereinnahmen ein Problem

Schönwetter-Zeiten in Halle scheinen vorerst vorbei © imago/picture-point

Beim Halleschen FC drohen finanzielle Probleme. Aufgrund geringerer Einnahmen als geplant zeichnet sich für den zweiten Saisonabschnitt offenbar ein Loch im mittleren sechsstelligen Bereich ab.

Ich sehe eine nicht unbedeutende Problematik auf uns zukommen. (HFC-Präsident Michael Schädlich)

Entsprechenden Informationen der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 20.12.201) widersprach Präsident Michael Schädlich auf Anfrage des Blattes nicht. „Ich sehe eine nicht unbedeutende Problematik auf uns zukommen“, schlug der HFC-Chef Alarm.

Minus trotz Rekordumsatz

Erst kürzlich hatte die Vereinsspitze auf der Mitgliedersammlung für das zurückliegende Geschäftsjahr einen Verlust von über 64.000 Euro einräumen müssen. Trotz eines Rekordumsatzes von mehr als 6,8 Millionen Euro schmolz das Eigenkapital der Saalestädter dadurch auf nur noch etwas mehr als 510.000 Euro zusammen.

Die neue Negativentwicklung ist auf Mindererlöse im Sponsoring und bei den Zuschauereinnahmen zurückzuführen. „Wir haben unsere anvisierten Erträge nicht erzielt“, erläuterte der 63-Jährige die Probleme in diesen Bereichen. Deswegen „müssen wir kämpfen und Lücken schließen“.

Als eine erste Konsequenz soll laut Bild die Absetzung von Vorstandsmitglied Jörg Sitte als Marketing-Chef im Gespräch sein. Der Verkauf von Leistungsträgern in der bevorstehenden Wintertransferperiode hingegen ist Schädlich zufolge keine Option für eine Sanierung der Vereinskasse: „Die sportliche Wettbewerbsfähigkeit hat oberste Priorität.“

Durch die finanzielle Schieflage haben sich allerdings offenbar schon jetzt sämtliche bis zum Frühjahr geplanten Überlegungen über die künftige Ausrichtung des Klubs zerschlagen. Aufgund der notwendig werdenden Einsparungen soll angeblich der eigene Nachwuchs bei der Kaderplanung verstärkt in den Fokus rücken – und damit die mittelfristig erhoffte Zweitliga-Rückkehr zunächst in den Hintergrund treten.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!