HFC hat Hoffnung bei Mai

Leistungsträger soll bleiben

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 24.04.2020 | 08:53
Sebastian Mai vom HFC

Sebastian Mai ist auf wie neben dem Platz der Leader beim HFC. ©Imago images/Osnapix

Die Verantwortlichen des HFC waren schon früh in der Krise die aktuellen Aufgaben aus dem Home Office heraus angegangen. Schließlich laufen zahlreiche Verträge in Halle aus, ohne die vor der Winterpause noch existente Aufstiegschance fehlen dem Klub wichtige Argumente. Um so wichtiger, schon zeitig die Verhandlungen aufzunehmen, weswegen schon Ende März mit Leistungsträgern gesprochen wurde und ihnen Perspektiven aufgezeigt wurden.

Atalan vorsichtig optimistisch

Zu den wichtigsten Personalien gehört zweifelsohne Abwehrchef und Sebastian Mai. Der Musterprofi muss sich vor Arbeitslosigkeit trotz endendem Arbeitspapier nicht fürchten, dessen ist man sich auch beim Halleschen FC bewusst.

Dennoch ist Trainer Ismail Atalan nicht hoffnungslos, was einen Verbleib des Hünen angeht. „Wir sind auf einer Wellenlänge. Und ich bin vorsichtig optimistisch. Aber es ist ganz normal und legitim, dass der Spieler abwägt, sollte es auch von anderen Vereinen Interesse geben“, sagt er der „Bild“ (Ausgabe vom 24.04.2020).

Bevor aber nicht eine Entscheidung über die Fortführung der Liga und daran anschließend die sportliche Situation des HFC in der kommenden Spielzeit gefallen ist, dürfte auch in die Causa Mai keine Bewegung kommen. Ein vorzeitiger Abbruch, wie ihn unter anderem der HFC fordert, würde schon einmal Klarheit über den Ligaverbleib schaffen.

Bis dahin müssen Atalan und die Sportliche Leitung weiter das Gespräch suchen, nicht nur mit Mai, sondern auch mit anderen Schlüsselspielern wie Pascal Sohm oder Bentley Baxter Bahn.