HFC: Julian Guttau startet durch

Youngster traf schon 14 mal

Julian Guttau im Testspiel gegen Roßbach.

Machte bislang in der Vorbereitung auf sich aufmerksam: Julian Guttau. ©imago images/Köhn

Beim HFC war in der vergangenen Saison die Defensive Trumpf, nur 34 Gegentreffer ließ der Vierte der Abschlusstabelle zu. Dafür hakte es in der Offensive, die 47 HFC-Treffer waren der fünftschwächste Wert der gesamten Liga.

Davon ist in dieser Vorbereitung bislang wenig zu sehen, 77 Treffer erzielte Halle in sieben Testspielen. Darunter sind zwar auch Duelle mit unterklassigen Gegnern, trotzdem dürfte sich Trainer Torsten Ziegner über die neue Selbstverständlichkeiten beim Tore schießen freuen.

Er macht viele Dinge nicht mehr so naiv wie im ersten Jahr. (Torsten Ziegner über Julian Guttau)

Für 14 dieser Treffer war Julian Guttau verantwortlich. Der 19-Jährige rückte vor einem Jahr aus der U19 in den Profikader auf und kam dort bislang auf 19 Einsätze, 14 nach einer Einwechslung.

„Er macht viele Dinge nicht mehr so naiv wie im ersten Jahr. Wir trauen ihm sehr viel zu, es wird spannend zu sehen, ob er sich gegen die starke Konkurrenz behaupten kann“, zeigte sich Ziegner im Kicker (Ausgabe vom 08.07.2019) mit der Entwicklungskurve Guttaus äußerst zufrieden.

Vielseitigkeit als zusätzliche Chance

Diese starke Konkurrenz dürfte nach dem Abgang des zuvor auf links gesetzten Braydon Manu (Darmstadt) vor allem aus Dennis Mast bestehen. Der 27-Jährige, der die Erfahrung von 149 Drittliga-Partien mitbringt, ist jedoch ebenso wie Guttau variabel in der Offensive einsetzbar.

Spielzeit dürfte für das Duo also auch unabhängig von der personellen Besetzung des linken Mittelfeldes gegeben sein. Zumal man beim HFC froh sein dürfte, die Last des Toreschießens auf mehrere Schultern verteilen zu können.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 18Bet? Jetzt aktuelle 18Bet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!