HFC: Ludwig löst Vertrag auf

Ausbildung statt Profi-Karriere

Martin Ludwig vom HFC im Spiel gegen Jena

Martin Ludwig (m.) wird nciht mehr in der 3. Liga auflaufen. ©imago images/Christoph Worsch

Am gestrigen Sonntag erst hatte Braunschweigs Nils Rütten sein Karriereende bekannt gegeben, um sich auf sein Studium konzentrieren zu können. Am heutigen Montag verkündet mit Martin Ludwig ein weiterer Drittligaprofi seine Vertragsauflösung aus beruflichen Gründen.

Realistische Selbsteinschätzung

Der Mittelfeldspieler des HFC kehrt somit nach seiner Leihe bei Germania Halberstadt nicht ins Team von Torsten Ziegner zurück. Sportdirektor Ralf Heskamp lobte in der Mitteilung des Vereins die Selbstreflexion des 20-Jährigen, der angesichts großer Konkurrenz ohnehin wenig Einsatzchancen gehabt hätte.

„Ich will mir nicht in die Tasche lügen. Auf Dauer wäre es für mich riskant, nur auf Fußball zu setzen in der Hoffnung, mir eine Existenz mit Perspektive aufzubauen.“, so Ludwig, der den Sport aber nicht ganz aufgeben will.

Der Offensivmann war seit 2014 beim HFC, ausgebildet wurde er beim 1. FC Magdeburg,. In der letzten Rückrunde bestritt er für Germania Halberstadt vier Partien. In der Spielzeit 2017/18 schien er noch den Durchbruch in Halle zu schaffen, wurde 17-mal eingesetzt, stand sogar dreimal in der Startelf.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!