HFC ruft Abstiegskampf aus

Ralf Heskamp revidiert die Ziele

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 10.02.2020 | 08:52

Ralf Heskamp vom HFC

Sportchef Ralf Heskamp muss sich mit dem HFC neu orientieren. ©Imago images/Koehn

Der Hallesche FC hatte vor der Saison sehr offensiv seine Aufstiegsambitionen kommuniziert. Die Mannschaft wurde verstärkt, die Leistunsgträger gehalten, sodass ein Übertreffen des starken vierten Platzes aus dem Vorjahr nur logisch schien.

Nun sagte Spotrchef Ralf Heskamp aber dem "Kicker" (Ausgabe vom 10.02.2020): "Wir sind jetzt im Abstiegskampf." Nach nunmehr sechs Spielen ohne Sieg und einem ernüchterndem 0:3 gegen den Chemnitzer FC mag man als neutraler Beobachter dem 54-Jährigen nicht widersprechen.

Neuzugänge zünden noch nicht

Die Leistung des HFC bis zum ersten Gegentor war zwar ordentlich, aber nicht überragend. Der Sieg des CFC ging trotz eines zumindest diskutablen Elfmeters in Ordnung. Seit Dezember ist Halle auf der Suche nach seiner Form und Trainer Torsten Ziegner nach der richtigen Formation.

Ausfälle von Björn Jopek und Bentley Baxter Bahn können trotz des breiten Kaders nicht ohne weiteres kompensiert werden. Die Winterneuzugänge stellen bis jetzt keine Verstärkung dar. Marcel Hilßner reibt sich in Einzelaktionen auf, Anthony Syhre bleibt meist unauffällig, kann nach vorne kaum etwas zum Spiel beitragen und Janek Sternberg wurden von Davud Tuma am Sonntag seine Schnelligkeitsdefizite deutlich aufgezeigt. 

Hinzu kommt das Tief von Stürmer Terrence Boyd. Dem Torjäger war auch gegen Chemnitz anzumerken, dass er nicht bei hundert Prozent ist. Womöglich tut ihm die Zwangspause am kommenden Montag wegen seiner Gelbsperre sogar gut.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt exklusiven Interwetten Bonus sichern & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!