Keine Experimente im Landespokal

Selbstvertrauen für die Liga tanken

Joe Enochs will mit Zwickau seiner Favoritenrolle im Landespokal gerecht werden.

Will den Regionalligisten im Landespokal nicht auf die leichte Schulter nehmen: Joe Enochs. ©Imago/Picture Point

In der Länderspielpause steht für den FSV Zwickau trotzdem ein Pflichtspiel auf dem Programm, der Drittligist steigt am Samstag in der 3. Runde des Landespokals ein. Gegen den Regionalligisten Oberlausitz Neugersdorf ist man zwar Favorit, doch Joe Enochs warnt trotzdem.

„Wir nehmen das Spiel sehr ernst und werden nicht rumexperimentieren. Dafür ist das Pokalspiel zu wichtig und der Gegner zu gefährlich“, wird der Trainer auf dem offiziellen twitter-Account des FSV zitiert.

Wer ersetzt René Lange?

Neben dem Einzug in die nächste Runde geht es auch darum, wichtiges Selbstvertrauen zu tanken. Zwickau verlor vier seiner fünf letzten Ligaspiele und rangiert auf einem trügerischen 13. Tabellenplatz – mit einer schlechteren Tordifferenz könnte es auch Platz 17 sein.

Ein Stück weit experimentieren muss Enochs aber trotzdem. René Lange fehlt mit einem Muskelbündelriss noch wochenlang, der Linksverteidiger war bisher gesetzt. Gut möglich, dass die Lösung wie gegen Aalen ausfällt, als Nils Miatke aus dem Mittelfeld in die Viererkette rückte und auf seiner angestammten Position von Alexandros Kartalis ersetzt wurde.

Durch die Vielseitigkeit des Griechen könnte dieser allerdings auch als Linksverteidiger aufgeboten werden: Bei seinen vorherigen Stationen Aalen und Greuther Fürth bekleidete er diese Position bereits 31 Mal.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!