Vorschau auf FSV Zwickau vs Hallescher FC

Aufstellung, Quoten & Tipp zum Spiel am 10.12.2017

Martin Röser im Duell mit Toni Wachsmuth. Jetzt auf die Partie Zwickau gegen Halle wetten

Halles Martin Röser (l.) oder Toni Wachsmuth vom FSV – wer setzt sich durch? ©Imago/Kruczynski

Zum insgesamt 17. Mal reist der Hallesche FC zum FSV Zwickau und will dabei die zuletzt mauen Ergebnisse in der Liga vergessen machen. Die Chancen darauf stehen gut, denn die Schwäne sind der ultimative Lieblingsgegner des HFC. Allerdings wird der FSV alles in die Waagschale werfen, um seine eigene Sieglos-Serie am Sonntag (Anstoß: 14 Uhr, live im MDR) endlich zu beenden.

Aktuelle Quoten zum Spiel

AnbieterZwickau gewinntHFC gewinnt 
888sport4.80*6.40*Jetzt wetten!
tipico2.403.30Jetzt wetten!
Sunmaker
2.203.20Jetzt wetten!
*Gewinn wird verdoppelt

FSV Zwickau: Zünden die Schwäne diesmal früher?

Seit fünf Spielen wartet Coach Thorsten Ziegner mit seinem Team nun schon auf einen Sieg. Nach dem umjubelten 2:1-Heimerfolg Ende Oktober im Derby gegen Jena stieß der FSV erstmals in dieser Saison auf einen einstelligen Tabellenplatz vor, seitdem ging es allerdings rapide bergab. Nur noch einen Punkt steht Zwickau vor der Abstiegszone.

Bei den Schwänen macht sich daher Unruhe breit, nachdrücklich demonstrierten die Verantwortlichen deshalb jüngst Zusammenhalt. Um die kommende Partie gegen Halle erfolgreicher zu gestalten, muss sich die Ziegner-Elf vor allem vor der Pause steigern.

In diesem Zeitraum ist sie das zweitschlechteste Team der Liga, hinter Schlusslicht Erfurt. Außerdem bleibt der FSV weiterhin die einzige Mannschaft, die in der ersten Viertelstunde keinen einzigen Treffer erzielten konnte.

Zu offensiven Problemen gesellen sich auch defensive Schwierigkeiten: 29 Gegentreffer, nur Würzburg und Chemnitz kassierten mehr. In den letzten acht Partien musste Johannes Brinkies immer mindestens ein Mal hinter sich greifen.

Um dies zu beheben, ließ Ziegner zuletzt gegen Köln mit einer Dreierkette beginnen. Diese wird nun allerdings schon wieder auseinander gerissen, da Nico Antonitsch nur gesperrt zuschauen kann. Christoph Göbel feierte am vergangenen Spieltag sein Startelf-Comeback, könnte allerdings für den stark aufspielenden Fabian Eisele auf die Bank rücken.

Hallescher FC: Bärenstarke Bilanz gegen den FSV

Normalerweise sollten historische Statistiken nicht zu ernst genommen werden, da sie mit dem Leistungsvermögen der aktuellen Mannschaft meist wenig zu tun haben. In diesem Fall ist das jedoch etwas anderes, da im direkten Vergleich zwischen Halle und Zwickau ein deutlicher Trend auszumachen ist.

32 Spiele bestritten die Vereine gegeneinander, nur drei Partien verlor der HFC. Die Siegquote gegen die Schwäne liegt bei fast 70 Prozent, gegen kein anderes Team, gegen das Halle mehr als zehn Spiele bestritt, ist Quote auch nur annähernd so gut. Daher ist es durchaus angebracht, dass die Elf von Trainer Rico Schmitt mit breiter Brust nach Zwickau fährt.

Zudem lassen sich auch trotz zuletzt drei Niederlagen in vier Spielen positive Aspekte bei den Hallensern finden, verloren sie doch gegen die aufstrebenden Mannschaften aus Rostock und Würzburg sowie das Spitzenteam Magdeburg. Um den erst zweiten Auswärtssieg der Saison einzufahren, ist vor allem eine Steigerung in der Defensive nötig. In jeder Partie auf Reisen kassierten Kleineheismann und Co. nämlich mindestens einen Treffer.

Tobias Müller fällt verletzungsbedingt aus, dafür kann aller Voraussicht nach Royal-Dominique Fennell wieder mitwirken und damit den Platz von Müller einnehmen. Marvin Ajani ist weiterhin gesperrt. In der Offensive haben Matthias Fetsch und Martin Röser ihren Platz sicher, für den zuletzt schwachen Hilal El-Helwe könnte Braydon Manu beginnen.

Aktuelle Wett Tipps

Halle kassierte in jedem Auswärtsspiel mindestens einen Gegentreffer.

Tipp: Zwickau schießt ein Tor. Einsatz 10€. Gewinn 12,80€. Jetzt wetten!

Der HFC sah gegen Zwickau meist gut aus und verlor nur drei von 32 Partien gegen die Schwäne.

Tipp: Halle verliert nicht. Einsatz 10€. Gewinn 15,50€. Jetzt wetten!