FSV Zwickau gegen VfL Osnabrück

Analyse & Aufstellung zum Spiel am 23.09.2018

Setzt sich Marc Heider gegen Rene Lange durch? Jetzt auf Zwickau gegen Osnabrück wetten.©Imago/Picture Point

In der Vorsaison holte Osnabrück um Marc Heider ein Remis in Zwickau. Wie geht es dieses Mal aus? ©Imago/Picture Point

In der Vorwoche kassierte der VfL Osnabrück seine erste Saisonniederlage. Diese war auch angesichts zweier Aluminiumtreffer des VfL eine vermeidbare gewesen. Finden die Lila-Weißen am Sonntag (Anstoß: 13 Uhr) im Duell mit dem FSV Zwickau direkt wieder zurück in die Spur?

FSV Zwickau: Vier Tore in Serie vom Punkt

Die Schwäne durchleben derzeit eine Durststrecke, seit drei Partien in der Liga gab es nun schon keinen Sieg mehr für den FSV. Mut macht vor dem Duell mit Osnabrück die aktuelle Heimbilanz der Zwickauer, denn: In bislang drei absolvierten Partien verlor das Team noch nicht (zwei Siege, ein Remis).

Die schwache Ausbeute zuletzt aber hat vor allem einen Grund: das schwache Offensivspiel. Die Zwickauer kreieren derzeit zu wenige Chancen. Bezeichnend: Ihre vergangenen vier Treffer erzielten die Sachsen vom Elfmeterpunkt, alle erzielt vom nervenstarken Toni Wachsmuth. Der Kapitän und Innenverteidiger ist jedoch angeschlagen und droht auszufallen. Bryan Gaul, Nico Beyer und Alexander Sorge könnten ihn ersetzen.

Ansonsten könnte Trainer Joe Enochs, der als langjähriger Spieler und Coach des VfL erstmals gegen seine alte Liebe antritt, nach der Durststrecke zuletzt vom 4-5-1 auf das offensivere 4-4-2 umstellen, um mehr Schwung im Angriffsspiel zu entwickeln. Tarsis Bonga und Routinier Ronny König würden dann die Doppelspitze bilden, Mike Könnecke zunächst auf der Bank Platz nehmen.

VfL Osnabrück: Auswärts erst ein Gegentor kassiert

Die Lila-Weißen mischen zwar weiter oben in der Tabelle mit, doch angesichts nur eines Sieges aus zuletzt fünf Spielen ist eindeutig ein Abwärtstrend zu beobachten. Zudem steht fest, dass Alexander Dercho (Außenbandschaden im Sprunggelenk) und Felix Schiller (Kniebeschwerden) weiter fehlen werden. Die Gäste müssen in der Startelf folglich wieder umbauen. Derchos Job auf der linken Seite wird wie schon gegen den KSC Konstantin Engel übernehmen.

Immerhin ist die Bilanz des VfL in der Fremde noch immer stark, denn auswärts verlor Osnabrück noch kein Spiel, kassierte in drei Duellen zudem lediglich einen Gegentreffer. Und wie der FSV dürfte auch Osnabrück auf ein offensiveres 4-4-2 setzen, neben Marcos Alvarez würde Enochs wohl auf Marc Heider als zweiten Angreifer setzen.

Gutes Omen: In der Vorsaison sprang für den VfL ein Remis (1:1) und ein deutlicher Heimsieg (4:0) gegen die Zwickauer heraus. Im Duell mit Ex-Coach Enochs dürfte das Team ohnehin besonders motiviert sein.

Unser abschließender Wett Tipp:

Offensiv haben die Gäste derzeit einfach mehr zu bieten, Osnabrück wird sich in Zwickau durchsetzen. » Jetzt mit 2.90-Quote auf VfL-Sieg wetten.